Auf dem Flugplatz in Elchingen herrscht Ratlosigkeit und Trauer um die Falken. Mit der Webcam wollte die Segelfliegerjugend des Luftsportrings die Turmfalken das ganze Jahr über beobachten. Seit Pfingsten ist der Horst leer und verwaist. Die Falkenjungen sind tot. Wie konnte das passieren? Nachdem alle 5 Küken geschlüpft waren, entwickelten sie sich prächtig. Die Aufnahmen der Webcam konnten jedenfalls nicht zu einer Klärung beitragen. Sogar ein Experte von der NABU-Gruppe aus Neresheim ist fassungslos und kann sich das nur schwer erklären. Eine mögliche Ursache für den plötzlichen Tod könnte eine vergiftete Maus sein, die von den Eltern verfüttert wurde.

Die Falken-Eltern fliegen weiter über dem Flugplatz-Elchingen. Segelflieger haben ja schließlich das Gleiten und in der Thermik Kreisen von den Greifvögeln gelernt. Der Grund für das Elchinger Falkendrama bleibt ein Rätsel. Eins steht aber jetzt schon fest; die Luftsportring-Jugend macht weiter, die Falken Webcam bleibt installiert und die Kamera bleibt das Jahr und den Winter über online.

Und nächstes Jahr gibt es dann neue Falkengeschichten vom Flugplatz in Elchingen; und hoffentlich mit Happy End.

 

Heute Abend, am 07.06.2022, kommt vorerst der letzte Beitrag ab 18:45Uhr im SWR Fernsehen in der Landessschau Baden-Württemberg.