Der Luftsportring Aalen hat für die Ausrichtung der Junioren-Qualifikationsmeisterschaft auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes die Leistungsplakette in Gold verliehen bekommen.

Der Vorstandsvorsitzende des LSR Aalen Helmut Albrecht (rechts) und Wolfgang Gmeiner als Wettbewerbsleiter haben die Ehrung entgegengenommen.

Es waren spannende Meisterschaftstage im August. Segelflugsport pur.

Nach zehn Jahren Meisterschaftspause fand 2019 auf dem Flugplatz Aalen-Elchingen eine Segelflugmeisterschaft statt. Ganz nebenbei, war diese Junioren-Qualifikationsmeisterschaft auch ein Jubiläum für den Luftsportring. Denn im Jahr 1969 fand in Elchingen der erste Segelflugwettbewerb statt. Und deshalb hatten die Organisatoren vom Luftsportring neben dem Junioren- auch einen Doppelsitzer-Wettbewerb ausgeschrieben. Dieser sollte die Tradition der Ostalbwettbewerbe wieder aufgreifen; daher auch der Name „Ostalb-Pokal“.

Rund 40 freiwillige Helfer haben im Hintergrund 10 Tage Urlaub geopfert und mitgeholfen. Besonders die Jugend des Luftsportrings Aalen hat maßgeblich beim Ablauf der Meisterschaft mitgewirkt.

Nun hat sich der Baden-Württembergische Luftfahrtverband bei den Verantwortlichen des Vereins bedankt, in Form dieser besonderen Auszeichnung. Die Leistungsplakette in Gold ist einer der höchsten Ehrungen, die einem Verein in Baden-Württemberg zukommen können. 

In der Begründung wurde der Flugplatz in Elchingen mit seiner Größe, Infrastruktur, Campingmöglichkeiten und vor allem personellen Möglichkeiten als ideal für die Ausrichtung einer großen Meisterschaft bezeichnet. Es gäbe nur wenige Flugplätze in Süddeutschland die diese Infrastruktur besäßen; ein echtes Alleinstellungsmerkmal! 

Bereits bei der Siegerehrung im August zeigte sich die Sozialreferentin des Landratsamtes (Ostalbkreis) Julia Urtel, die in Vertretung von Klaus Pavel nach Elchingen kam, von der sportlichen Leistungsfähigkeit des Vereins angetan und lobte das Organisationsteam des LSR Aalen. Der Vizepräsident und Bundeskommisions-Vorsitzende Segelflug im Deutschen Aeroclub Walter Eisele sprach von Elchingen sogar als „schönstem Flugplatz Deutschlands“.  Ein Flugplatz der viel häufiger solche Meisterschaften ausführen könne. Vielleicht sogar einmal eine „größere Internationale“. Auch der Elchinger Ortsvorsteher Nikolaus Rupp lobte die guten Beziehungen zwischen Luftsportring und der Bevölkerung.

Die Medaille wird auf dem Flugplatz einen Ehrenplatz bekommen, so Helmut Albrecht in seiner Dankesrede.